Seniorenfrühstück im Bergmeisterstück 12

Seniorenfrühstück im Bergmeisterstück 1

Das ist eine frohe Gemeinschaft, die sich seit 1988 jeden Dienstagmorgen trifft. Nach der Konfession wird nicht gefragt. Jede und jeder ist herzlich willkommen. Rund dreißig Personen treffen sich regelmäßig, vor allem Frauen.

Um neun Uhr hören wir die Herrnhuter Losung, danach wird  bei angeregter Unterhaltung gefrühstückt. Auf den vorher gedeckten Tischen stehen Brot, Brötchen, Butter, Wurst, Käse , Marmelade und Kaffee.

„Wir singen gern im Bergmeisterstück“, so heißt das Liederbuch, das Herr Dr. Helmut Vöhringer und sein Sohn Dr. Gerrit Vöhringer  im Jahre 1998 zum zehnjährigen Jubiläum zusammengestellt haben. Der Titel stimmt, wir singen gern und viel daraus.

Wer Geburtstag hat bekommt einen Blumengruß und darf sich zwei Lieder wünschen. An Karneval, zu Ostern und im Advent wird gefeiert, im Herbst gibt es Zwiebelkuchen und neuen, süßen Wein.

Zweimal im Monat werden Einkaufsfahrten angeboten. Kleine Probleme werden sofort gelöst, bei größeren hilft  Frau Sandra Weinstock in der  Sozialberatung donnerstags von 9 bis 12 Uhr in denselben Räumen.

Das Seniorenfrühstück hat mehrere Förderer: Herr Hans-Joachim Quadt mit seiner Wohnbau-Gesellschaft überlässt uns die Sozialräume. Die Altenhilfe der Stadt Bonn hat Gefrier-und Kühlschrank sowie Geschirr und Besteck  bezahlt. Frau Hergard Nowak bei der Altenhilfe hat immer ein offenes Ohr fürs Bergmeisterstück. Die wöchentlichen Einkäufe für das Frühstück bezahlt die evangelische Kirchengemeinde Bonn-Holzlar.

Viele Hände helfen hier am Ort: Frau Vöhringer rechnet die Einkäufe mit der Gemeinde ab. Frau Au und Frau Steiner  kaufen montags ein und bereiten Wurst- und Käseplatten vor. Frau Diessner und Frau Arnold decken die Tische und servieren. Für  den unterhaltsamen Teil, wie zum Beispiel Vorlesen oder etwas Gedächtnistraining, sind  Frau Cardinal und Frau Steiner zuständig. Frau Au verwaltet eine Sammeldose für kleine Aufmerksamkeiten zu Geburtstagen. Frau Kopietz führt  das  Anwesenheitsbuch. Margarete Steiner leitet das Ganze und ist Ansprechpartnerin nach außen. Ihre Vertreterinnen sind Ingrid Au und Elisabeth Cardinal.

Ein besonderer Dank gilt den Frauen, die zum Schluß abräumen und abwaschen. Das sind die zwei oben genannten Tischdeckenden sowie Frau Marganski, Frau Kopietz, Frau Jaworek und  Frau Schuster.

In den Weihnachtsferien und wenn montags Feiertag ist, fällt das Seniorenfrühstück aus.

Aktualisiert am 22.1.2013

Margarete Steiner