bach meets jazz

Eigentlich braucht man über einen „Superstar der Barockzeit“ keine großen Worte verlieren. Der Komponist Johann Sebastian Bach gilt als einer der bedeutendsten Komponisten und Musiker der Musikgeschichte, seine Motette „Jesu meine Freude“ BWV 227 zählt zu seinen bekanntesten und schönsten Chorwerken, die natürlich auch gerne immer wieder aufgeführt wird. Also alles schonmal gehört? Nein!
 
Der Evangelische Chor Hangelar-Holzlar möchte bei seinem diesjährigen Sommerkonzert alte Hörgewohnheiten aufbrechen und hat den Köln-Bonner Jazzpianisten Dietrich Thomas eingeladen, diese und weitere Motetten der Bachfamilie am Flügel zu begleiten und um Jazzelemente zu ergänzen. Die eher formalen Strukturen der Barockmusik werden in moderne Improvisationen eingebettet, die die barocken Motive aufgreifen und variiert in anderem Licht erscheinen lassen. Eine Kombination, die auch Skeptiker überzeugen wird! „Bach meets Jazz“ entführt Zuhörer und Mitwirkende in fantastische Klangwelten, die aus dem Augenblick heraus entstehen, und wird Klassik- und Jazzliebhaber gleichermassen begeistern.
 
Unterstützt wird das Konzert von Solisten (Susanne König, Sopran, Alexandra Thomas, Alt, Leonhard Reso, Tenor, und Hartmut Nasdala, Bass) und einer Bassinstrumentengruppe (Franz-Georg Kreuzer, Violoncello, Gerd Winzer, Kontrabass, und Kathrin Lange, Orgel). Die Gesamtleitung hat Bettina Ostenrath.
 
Ein einmaliges Hörerlebnis, dass niemand verpassen sollte! Sonntag, 19. Juni 2016, 18 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Bonn-Holzlar, Heideweg 27 – der Eintritt ist frei.